Nun sind die Medien wieder voll von Tips für den Sommer: was tun beim Schwitzen? wie abkühlen? was tun bei Sonnenbrand? und ganz aktuell: was tun (oder besser nicht tun!) bei einem Mückenstich?

Fast immer werden diverse Mittelchen, Sprays, Cremes o.ä. empfohlen, was den Nachteil hat, das diese Tipps Geld kosten oder mit Chemie- und Pharmakeule verbunden sind oder mit allem zusammen.

Viel preiswerter, teilweise gratis, lassen sich die „unerfreulichen Nebenwirkungen“ von Sommer und Hitze auf natürliche Weise mit Silber behandeln oder von vornherein vermeiden.

Nach dem Stich ist Schadensbegrenzung angesagt, also NICHT KRATZEN!

Nach dem Stich ist Schadensbegrenzung angesagt, also NICHT KRATZEN!

Beispiel Mückenstich: die Empfehlung aller Experten lautet Nicht kratzen! stattdessen kühlen.

Die Pharmabranche empfiehlt Antihistaminika in Form von Cremes und Gels, gerne auch noch mit Kortison. Man soll am besten gleich in die Apotheke.

Die Alternative dazu: kühlen mit einem feuchten Silbertuch wie dem SilverButler. Wenn gerade kein Wasser zum kühlen vorhanden ist, tut es auch Spucke und deren Verdunstungskälte. Silber reguliert ohnehin die Temperatur (siehe auch: nie mehr kalte Füße) darüber hinaus ist es auch auf natürliche Weise antibakteriell und kann so weitere Entzündungen hemmen.

Und im Gegensatz zu allen anderen Mitteln verbraucht sich das Silbertuch nicht.

Lesen Sie hier, was SilverButler noch kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × vier =