mueffeln_im_fitnesstudio

Gerade im Fitnessstudio sollte man niemanden durch Schweißgeruch nerven. Foto: Bestsilver

Ob auf dem Laufband oder an der Kraftmaschine – wer trainiert, kommt auch ins Schwitzen. Schwitzen ist ein ganz natürlicher Vorgang, denn es reguliert den Wärmehaushalt des Körpers. Doch auch wenn es eigentlich selbstverständlich sein sollte, beim Sport auf saubere Kleidung und die entsprechende Körperhygiene zu achten, kommt es gerade im Fitnessstudio immer wieder zu Belästigungen durch unangenehmen Schweißgeruch. Damit man beim schweißtreibenden Workout niemanden durch fieses Müffeln nervt, hier ein paar hilfreiche Tipps:

  • Frische Sportkleidung ist Pflicht, damit man das Training nicht schon mit dem alten, muffeligen Schweißgeruch beginnt.
  • Lüften Sie Ihre Schuhe nach jedem Besuch im Fitnessstudio oder tragen Sie Silbersocken, die die Entstehung von Fußgeruch zuverlässig verhindern.
  • Viele Sportler ekeln sich, wenn der Schweiß des Vorgängers noch an den Geräten klebt. Deshalb sollten Sie immer ein Handtuch zum Unterlegen dabei haben.
  • Gegen aufdringlichen Schweißgeruch helfen natürlich auch Deodorants. Doch wirklichen Schutz vor üblen Körpergerüchen bieten Silberfunktionsshirts, die an der Ursache des Geruchs, den Bakterien, ansetzen.

Keine Bakterien, kein Geruch

Schweiß an sich ist geruchlos. Der üble Geruch entsteht erst dann, wenn die Körperflüssigkeit von den auf der Haut lebenden Bakterien zersetzt wird. Kommt aber Silber mit Feuchtigkeit in Berührung, wird die natürliche, antibakterielle Wirkung des Edelmetalls freigesetzt, die das Wachstum von Bakterien auf der Haut verhindert und somit unangenehmer Schweißgeruch gar nicht erst entstehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =