ABS Socken
Silbersocken

Für BestSilver Socken werden nur Silberfäden aus 99,9 Prozent reinem Silber verarbeitet. Fotos: BestSilver

Die einen tragen Silbersocken, weil sie ständig kalte Füße haben, die anderen, weil ihre Füße sonst nach einem langen Tag auf den Beinen furchtbar müffeln würden. In beiden Fällen ist es das Silber in den Socken, das zur Lösung des Problems geführt hat, denn Silber

  • wirkt antibakteriell und vernichtet die Bakterien, die für den unangenehmen Fußgeruch verantwortlich sind
  • und ist temperaturregulierend, so dass es die Füße in kalter Umgebung warm und in warmer Umgebung angenehm kühl hält.

Doch wie kommt eigentlich das Silber in die Socken?

 

Ganz feine Silberfäden

Sockenproduktion.2

Zusammen mit Baumwolle und Elastan werden die Silberfäden zu Silbersocken verstrickt.

Bei der Herstellung von BestSilver Socken kommen ausschließlich feine Silberfäden von einem deutschen Hersteller zum Einsatz. In einem Hightec-Verfahren wird ein Garnkern aus Polyamid mit einer hauchdünnen Schicht metallischen und zu 99,9 Prozent reinen Silbers ummantelt. Anschließend werden mehrere dieser hauchdünnen Garne – ähnlich wie bei Wolle, Baumwolle oder Seide – zu einem Faden versponnen, auf eine Spindel gespult und später zusammen mit Baumwolle und Elastan zu Silbersocken – oder Silber-T-Shirts und -Unterwäsche – verstrickt.

Tipp: Achten Sie beim Kauf von Silbertextilien darauf, dass im Pflegeetikett auch tatsächlich Silberfasern erwähnt werden. Denn nur wenn mindestens sechs Prozent Silber enthalten sind, kann das Edelmetall seine Wirkung auch entfalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − vierzehn =