Psoriasis am Ellenbogen

Leben mit Psoriasis

Schon seit 40 Jahren leidet Heike F. unter Psoriasis. Die chronisch, entzündliche Hautkrankheit macht sich durch verdickte, scharf begrenzte, schuppige Hautstellen bemerkbar, die stark jucken. Die Schuppenflechte, wie die Hautkrankheit umgangssprachlich genannt wird, steht nach Auskunft des Hamburger Universitätsklinikums (UKE) an zweiter Stelle der häufigsten Hautkrankheiten – gleich hinter Neurodermitis.

Eine von zwei Millionen Betroffenen

Heike F., bei der sich die Schuppenflechte erstmals während ihrer Abi-Prüfungen zunächst an der Kopfhaut und später auch großflächig auf dem Rücken ausbildete, zählt zu den geschätzt zwei Millionen Betroffenen in Deutschland. Nach einem heftigen Sonnenbrand ist bei ihr die Psoriasis auf dem Rücken abgeheilt und nicht wieder zurückgekehrt. Heute leidet die Hamburgerin „nur“ noch an einigen schuppigen Stellen am Haaransatz und am Ellenbogen. Psoriasis ist trotz medizinischer Fortschritte nicht vollständig heilbar. Mit einer guten basistherapeutischen Hautpflege hat die 58-jährige die Symptome aber gut in den Griff bekommen. Darüber hinaus achtet sie

  • beim Abtrocknen auf weiche Handtücher, um Hautirritationen zu vermeiden.
  • Heike F. hält ihre Fingernägel relativ kurz, um die Haut vor größeren Verletzungen zu schützen, wenn es denn doch einmal zu einer Juck- und Kratzattacke kommt.
  • Sie vermeidet das Aufstützen der Ellenbogen, weil der Druck einen Psoriasisschub auslösen könnte.

Linderung durch Silbertextilien

„Ich trage möglichst bequeme Kleidung“, erzählt die Hamburgerin, „weil zu enge Sachen die Haut durch Reibung und Druck reizen können“. Im Spätsommer hat sie langärmelige Silbershirts für sich entdeckt. „Am meisten begeistert mich das angenehme Hautgefühl“, sagt sie und meint, dass auch die betroffene Hautpartie am Ellenbogen weicher geworden sei. „Im Zusammenspiel mit einer konsequenten Hautpflege habe ich den Eindruck, dass ich weitaus seltener von den schrecklichen Juckattacken heimgesucht werde!“ Das bestätigt übrigens auch eine klinische Studie der PsoriSol-Klinik für Dermatologie & Allergologie in Hersbruck, die für Silbertextilien einen hohen bis sehr hohen Anteil am Therapieerfolg bei Hand- und Fußekzemen und Neurodermitis nachweisen konnte.

Foto: 123rf- hriana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 5 =