Die Fahrradsaison beginnt

Manche Jahreszeiten sind zum Radfahren ideal, andere weniger. Es gibt natürlich Radler, die auch bei schlechtestem Winterwetter auf ihren Drahtesel steigen. Die meisten aber warten auf die ersten warmen Sonnenstrahlen des Frühlings, bevor das Rad aus dem Keller geholt, die Reifen aufgepumpt und die Speichen poliert werden.

Radfahren liegt im Trend

Ob als Verkehrsmittel für den täglichen Weg zur Arbeit, zur Uni oder zum Supermarkt, als Sportgerät oder für gemeinsame Ausflüge mit der Familie und Freunden – mit dem Fahrrad zu fahren, liegt im Trend. Wie eine aktuelle Online-Studie von fahrrad.de ermittelt hat, nutzen 40,2 Prozent der Befragten das Fahrrad täglich und 49,5 Prozent  mindestens einmal in der Woche. Nur gut jeder Zehnte steigt mindestens einmal oder seltener im Monat auf das Fahrrad.

Pünktlich zur Fahrradsaison

Pünktlich zur Fahrradsaison

Ob für den täglichen Weg zur Arbeit, als Sportgerät oder für gemeinsame Ausflüge – Radfahren liegt im Trend. Fotos: 123rf-lassedessignen/123rf-Iuliia Sokolovska

Rechtzeitig zum Start in die Fahrradsaison hat BestSilver wieder ein Sparpack mit acht Paar Radlersocken im Angebot, denn beim Radeln leisten unsere Füße Schwerstarbeit und schon eine kleine Druckstelle kann den Spaß am Radfahren verderben. Radlersocken mit Silberfasern sorgen für optimale Bedingungen im Schuh, denn durch ihren hohen Silberfaseranteil:

  • haben sie temperaturregulierende Eigenschaften, die die Füße an kühlen Tagen warm und an heißen Tagen angenehm kühl halten.
  • reduzieren sie das Schwitzen. So bleiben die Füße immer schön trocken
  • schützen sie vor Blasen und Wundstellen, die durch ein feuchtes Hautklima begünstigt werden.
  • stoppen sie zuverlässig Fußgeruch.

Tipp: Beim Sparpack können Sie natürlich verschiedene Größen (von 35 bis 46) und Farben von 2er Packs kombinieren und so zum Beispiel die ganze Familie mit neuen Radlersocken austatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

20 − acht =