Stinkende Skischuhe sind ein Graus.

Stinkende Skischuhe – was hilft wirklich?

Skistiefel sind nicht gerade bekannt dafür, besonders atmungsaktiv zu sein. Schließlich verhindert die harte Außenschale so gut wie jede Luftzirkulation. Eindringender Schnee und schwitzende Füße tun ein Übriges, damit es zu subtropischen Verhältnissen im Innenschuh kommt. Im Skiurlaub, wenn man möglichst jeden Tag auf die Piste geht, können stinkende Skischuhe schnell zum nervigen Problem werden.

Geruch gar nicht erst entstehen lassen

Das Beste was man gegen stinkende Skischuhe machen kann ist, unangenehme Gerüche gar nicht erst entstehen zu lassen. Dass Skistrümpfe mit Silberfasern, das Problem von Anfang lösen, hat sich unter Wintersportlern längst herumgesprochen. Denn wenn die Füße zu schwitzen beginnen, entsteht Feuchtigkeit. Das führt dazu, dass die Silberfasern kontinuierlich Silberionen abgeben. Das sind positiv geladene Teilchen, die die geruchbildenden Bakterien gleich mehrfach angreifen, indem sie deren Zellen destabilisieren, für den Nährstofftransport wichtige Enzyme zerstören und die Zellteilung der Bakterien und damit deren Vermehrung stören. Die Folge ist, dass unangenehmer Fußgeruch sofort gestoppt wird und man die Skistrümpfe sogar mehrfach tragen kann, weil sie durch das Silber absolut geruchsneutral bleiben.

Die kurze Animation verdeutlicht, wie die geruchsbildenden Bakterien von den Silberionen attackiert werden:

Oberstes Gebot: Skischuhe gut trocknen lassen

Skiunterwäsche und stinkende Skischuhe

Nach jedem Skitag sollten die Skischuhe gut getrocknet werden. Fotos: 123rf-Tomas Marek/123rf-Ольга Глебская

Damit Sie nicht schon am nächsten Morgen wieder in feuchte Skistiefel einsteigen müssen, sollten Sie sie nach jedem Wintersporttag gut trocknen lassen:

  • Viele Skikeller sind ausreichend warm und bieten Möglichkeiten zum Trocknen der Schuhe.
  • Empfehlenswert ist es, die Innenschuhe herauszunehmen und über Nacht mit Zeitungspapier auszustopfen.
  • Noch effektiver als Zeitungspapier wirken sogenannte Boot Bananas. Das sind bananenförmige Kissen, die mit einem Granulat aus Kiesel- bzw. Silicea-Gel gefüllt sind, das die Feuchtigkeit absorbiert. So sind die Schuhe in aller Regel bereits nach vier bis sechs Stunden wieder trocken.

Übrigens: In Skistrümpfen mit Silberfasern bleiben die Füße stets warm und trocken, so dass weder Blasen noch Scheuerstellen entstehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − vierzehn =