Schwierigkeiten mit der Krankenkasse

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Schlafanzüge mit Silberfasern, Silber-Hosen, -T-Shirts, -Handschuhe und -Socken werden immer häufiger von Kinderärzten als kortisonfreie Alternative bei Neurodermitis und anderen Hautkrankheiten verordnet. Mehr als 100 gesetzliche Krankenkassen und die allermeisten privaten Krankenversicherer übernehmen inzwischen im Einzelgenehmigungsverfahren die Kosten oder beteiligen sich mit einem Zuschuss.

Auf uns können Sie zählen

Silbertextilien lindern den Juckreiz. Fotos: BestSilver/123rf-Katarzyna Białasiewicz

In einigen wenigen Fällen kommt es aber zu Schwierigkeiten mit den Versicherungen. Wie im Fall von Tim, der nicht nur Diabetiker ist, sondern auch unter Neurodermitis, Schuppenflechte und Ekzemen leidet. Der behandelnde Kinderarzt hatte dem 13-Jährigen Anfang Januar Pyjamas, Socken und Handschuhe mit Silberfasern verordnet. Tims Mutter hatte – wie von uns empfohlen – das Rezept zusammen mit der Diagnose bei ihrer Krankenkasse eingereicht. Kurze Zeit später wurde von der Kasse ein Kostenvoranschlag bei uns angefordert, der noch am selben Tag per E-Mail rausging. Doch die erwartete Kostenübernahmeerklärung blieb aus. Schließlich setzte sich eine BestSilver-Mitarbeiterin direkt mit der Kasse in Verbindung und erfuhr, dass die zuständige Sachbearbeiterin die Silbertextilien für Verbandstoffe gehalten habe, die gar nicht genehmigungspflichtig seien. Dass es sich dabei um Kosten in Höhe von über 800 Euro gehandelt habe, schien der Sachbearbeiterin gar nicht aufgefallen zu sein. Nach Aufklärung durch unsere Mitarbeiterin kam dann endlich Anfang Februar die Bestätigung der Kostenübernahme, so dass wir die verordneten Textilien endlich an den leidgeprüften Jungen versenden konnten. Bemerkenswert am Rande: Auf die Bezahlung durch die Krankenkasse mussten wir mehr als vier Wochen warten.

Es geht auch anders

Dass es auch anders geht, zeigt ein ähnlicher Fall, an der eine bundesweit operierende Krankenkasse beteiligt war. Am 1. März wurde das Rezept eingereicht und eine Woche später der Kostenvoranschlag bei uns angefordert. Am 12. März erhielten wir die Bestätigung der Kostenübernahme und am 14. März wurde die Ware ausgeliefert.

Übrigens: Wenn Sie bereits für Ihr Kind Silbertextilien gekauft haben, können Sie die Verordnung auch noch nachträglich bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Sollte Ihre Kasse Fragen zur medizinischen Wirksamkeit haben oder andere Informationen benötigen, rufen Sie uns bitte an: 0800-2378333 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz), wir helfen Ihnen weiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =