Gute Vorsätze: mehr Sport treiben!

Mehr Sport im neuen Jahr

Für viele startet das neue Jahr mit jeder Menge guter Vorsätze und ganz vorne liegt dabei immer wieder derselbe Plan, im neuen Jahr mehr Sport zu treiben. Das Dumme daran ist allerdings, dass gute Vorsätze häufig ein recht kurzes Verfallsdatum haben. Wir wollen an dieser Stelle aber einmal nicht auf den inneren Schweinehund eingehen und Ihnen keine Tipps geben, wie sich gute Vorsätze ganz einfach umsetzen lassen. Es geht uns vielmehr darum, einen kritischen Blick auf die moderne Sportbekleidung zu werfen, die zwar alle erdenklichen Funktionen erfüllt, aber auch eine Menge Nachteile mit sich bringt.

Die Schattenseiten moderner Synthetik-Materialien

Weil Sportshirts und -socken möglichst stylisch, atmungsaktiv und schweißabsorbierend sein sollen, setzen die Hersteller auf immer neue, leichtere und leistungsfähigere Synthetik-Materialien. Doch synthetische Fasern werden in aller Regel aus Erdöl hergestellt. Ein Rohstoff, der nicht nur endlich ist, sondern es bei dessen Förderung auch zu massiven Umweltproblemen kommen kann. Außerdem sind mineralölbasierte Kunstfasern nicht biologisch abbaubar und können Schadstoffe enthalten, die der Gesundheit abträglich sind. Hinzu kommt, dass auch Sportbekleidung häufig in Billiglohnländern unter menschunwürdigen Arbeitsbedingungen hergestellt wird.

Optimale Sportoutfits: Weniger ist oft mehr

BestSilver Silbertextilien werden nach Oeko-Tex Standard 100 nur in Deutschland oder in benachbarten EU-Ländern produziert. Das garantiert Ihnen die Einhaltung aller europäischen Standards in Bezug auf Produktqualität und Produktsicherheit sowie auf die Herstellungsbedingungen für die beteiligten MitarbeiterInnen. Gefertigt aus hautsympathischer Baumwolle mit einem Silberfaseranteil von bis zu 12 Prozent bieten unsere Sportshirts und Sportsocken alle wichtigen Features, die In- und Outdoorsportler so schätzen:

  • Durch ihren hohen Silberfaseranteil wirken die Textilien temperaturregulierend: d.h. warm im Winter und angenehm kühl im Sommer.
  • Schweißreduzierend, weil Silber die Verdunstung von Feuchtigkeit begünstigt.
  • Durch die antibakterielle und wundheilende Wirkung des Silbers werden Blasen, Wundekzeme und Scheuerstellen vermieden.
  • Die antibakterielle Wirkung des Silbers stoppt zudem den Körpergeruch, egal wie viel und wie lange Sie schwitzen.
  • Anders als bei Sportklamotten häufig zu beobachten, bleibt Silberwäsche auch nach zig Wäschen garantiert geruchsneutral.

Foto: 123rf-Jozef Polc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 10 =